Montag, 14. November 2016

Weihnachtskleid Sew Along, erster Teil



Ich hab schon länger zwei Kleider auf meiner To Do Liste, die gut ins WeihnachtskleidSew Along passen.

Da nehm ich nun das als Anstoss, sie doch noch dieses Jahr zu nähen.

Das eine Kleid ist das Kreuzkleid von Schnabelina, in der langen Variante ohne Ärmel.
So, wie ich es hier mir schon mal genäht habe.

 
Diesmal möchte ich, dass es Balltauglich wird. Dafür hab ich auch schon einen Stoff, einen dunklen Satin Stretch.

Ausserdem hab ich mir im Frühjahr den Simplicity 1102 Schnitt aus der Amazing Fit Serie geleistet.


Das Ziel soll ist, es auch mal in der Langvariante zu nähen.


Da man da aber sehr viel Stoff braucht (ca. 3 m), werde ich erst mal die kurze Variante versuchen.
Es ist ein edleres Kleid, daher passt es auch gut zum WeihnachtskleidsewAlong.



Ich bin mir nur mit dem Stoff nicht so schlüssig. Es soll einer aus meinem Fundus werden und da hab ich nicht so viel lange Stücke zur Auswahl. Die längeren sind leider alle ziemlich undehnbar.
Aber ich werde sehen.

Bis zum nächsten Post weiss ich sicher mehr. Davor muss ich aber erst mal das Schnittmuster abpausen, damit ich schaun kann, mit welcher Länge ich denn auskommen würde.

Kommentare:

  1. Der Simplicity-Schnitt ist toll! Da drücke ich dir die Daumen, dass du einen passenden Stoff findest.
    LG Nadine

    AntwortenLöschen
  2. Das Simplicitykleid in der kürzeren Variante kann ich mir sehr gut vorstellen, festlich und aussergewöhnlich!

    AntwortenLöschen
  3. Wirklich ein hübscher Schnitt - der wird sicher sehr edel unter'm Baum aussehen :)

    AntwortenLöschen
  4. Ein toller Schnitt! Hab nur nicht richtig verstanden, ob du dann Variante B oder einfach A in kurz nähst. Beides kann ich mir sehr schön in einem dunklen rot oder einem Beerenton unter dem Tannenbaum vorstellen.

    LG, Zelda

    AntwortenLöschen
  5. der Simplicity-Schnitt ist schön, das wäre auf jeden Fall in einem einfarbigen Stoff in einer tollen Farbe der Hingucker.

    LG Bella

    AntwortenLöschen
  6. Neuer Blogname, ich war etwas verwirrt ;-)
    Einen wunderbaren Schnitt hast Du ausgesucht. Festlich und super schön. Mit 3 Metern kommt man wohl aber nur knapp hin bei den Raffungen und der Rockweite... kommt noch Futter dazu? In jedem Fall ein tolles und anspruchsvolle Projekt. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Schön, wenn ihr euch meldet.