Mittwoch, 20. April 2016

Nelvita swingt



Jede Woche kommen neue Schnittmuster raus. Da sind immer wieder Exemplare dabei, die mir richtig gut gefallen.

Was ich bei selbstgenähten Sachen versuche, soweit wie möglich zu vermeiden (dafür nähe ich mir es u.a. auch selbst) ist, wenn bei engen / engeren (Jersey) Oberteilen es über der Brust diese doofen Falten von der Seite her gibt. Klar kann man sie nicht immer vermeiden; hängt ja oft auch davon ab, wie man sich gerade bewegt hat.

Viele Schnittmustererstellerinnen zeigen ja auch Fotos von sich selbst in den neuen Teilen. Und wenn dann auch bei diesen diese Falten über der Brust zu sehen sind, dann schreckt mich das ab. Denn wenn sie es nicht mal bei sich selbst hinbringen, dass es richtig sitzt, wie soll es dann bei den Käuferinnen des Schnittmusters sein. Und ganz oft ist es dann auch so, dass man das bei den Probenähefotos der verschiedenen Mädels es genauso sieht, alle mit Falten. Es wirklich für jeden passend zu machen, das geht denk ich gar nicht; aber bei einem Großteil sollte es aus meiner Sicht da schon gut sitzen.


 Sehr positiv aufgefallen ist mir in dieser Hinsicht das Jerseykleid Swing von Caecila Theresa Design.
Auf allen Fotos der Probenäherinnen saß das Oberteil in der Brustregion sehr gut; nur vereinzelt waren kleinere Falten zu entdecken. Das war für mich ein Grund damals sofort bei dem Schnittmuster zu zuschlagen. Das passiert mir sonst nicht so oft; ich schau mir lieber erst noch weitere Beispiele an.

Es blendet ....

Aber gut Ding will Weile haben…. Also hat es eine Zeit gedauert, bis ich es angegangen bin. Musste mir ja auch erst einmal klar werden, welchen Stoff ich denn dafür vernähen möchte.


Verwendet hab ich den schönen Nelvita Jersey von Raxn, den es bei Alles für Selbermacher gibt. Diese Farbe ist sogar noch erhältlich; offensichtlich ist braun nicht so der Renner. Ich mag sie.
Kombiniert ist es mit Putzlappensweat von Trigema in meiner Lieblingsfarbe.


Bei dem Kleid hab ich mich für die Kragenvariante entschieden; durch die Asymmetrie mal was anderes. Es gibt auch noch eine einfache Ausschnittvariante, die noch etwas grösser ist. Mir ist die Kragenvariante eigentlich schon zu weit; ich frier immer so schnell. Da muss ich beim nächsten etwas anpassen.


Auf manchen Fotos merkt man ganz gut, dass die Perspektive meines Fotographen einfach 30 cm tiefer ist; gerade bei näheren Aufnahmen ist es etwas mehr von unten fotografiert. Steht man jemand in etwa gleich grossen gegenüber wirkt es dann anders. Da sind z.B. die Raffungen nicht so sichtbar


Genäht hab ich es in Gr. 40; viel enger dürfte es nicht sein. 



Ich vermute mal, der gute Sitz im Brustbereich kommt u.a. durch die Raffung unterhalb der Brust und dass der Armausschnitt bewusst kürzer als das entsprechende Gegenstück am Ärmel ist.


Auch wenn es beim Fotosmachen ein schöner Tag war; kühl war es trotzdem noch. Deswegen hatte ich ein Baumwollunterhemd drunter. Und wenn man nun mal die Arme hebt, das Kleid eng sitzt, dann rutscht es von alleine nicht wieder am Unterhemd komplett runter. Und wenn Frau dann vergisst, es nach unten zu ziehen, damit es ordentlich wird, dann kommen solche Fotos raus.


Ursache für das stärkere Schoppen von hier ist oberes, eine kleine Hohlkreuzanpassung muss ich aber noch machen.

 
Der Schnitt ist auf jeden Fall für grössere Menschen gut geeignet. Mit meinen 1,61 hab ich mir das Schnittmuster hingehalten und dann an diesem gleich mal 10 cm abgeschnitten. Nach der ersten Anprobe war es mir immer noch viel zu lang. Meine Lieblingslänge ist einfach kurz über dem Knie. Also noch mal 10 cm weg (und danach wieder 4 cm durch den unteren Abschluss dran), so dass es jetzt ca. 15 cm kürzer als die Originallänge ist. Da würde es dann auch noch viel schwingender unten sein (irgendwo muss der Name ja herkommen ….).

 
Mir haben dann 1,50 m leicht gereicht; hätte ich vorher gleich die ganzen 20 cm weggenommen (vom Hauptstoff) hätte es sicherlich auch mit 1,20 funktioniert. Bei Stoffen, wo man nicht auf die Musterrichtung achten muss geht es mit noch weniger.


Ich stelle die Kamera immer mit Belichtung, ISO und Blende ein, lasse die Fokossierung aber automatisch. Denn das schafft mein Grosser einfach noch nicht (und ich bin dafür allermeistens auch zu faul).
Ist man relativ nah dran, dann klappt das auch ganz gut (hier hatte ich eine Blende von 2.0 eingestellt auf einer 50er Festbrennweite). Ist man aber weiter weg vom Motiv, dann fokussiert er nicht so, wie ich es mir wünschen würde. Das sieht man hier ganz gut. Er geht halt auf das grösste Objekt im näheren Bereich. Und das bin in dem Fall definitiv nicht ich.

 
Also gibt es halt kein von mir scharfes Foto, wo das ganze Kunstwerk mit mir zusammen drauf war. Dafür ist die Kunst scharf. Ist ja auch wichtig.

 
Hier hat mein Grosser mal gemeint, er müsste unbedingt mit Blitz fotographieren. Mal was andres vom Gesamtbild her (Beleuchtung hab ich dann am Bild so weit runtergefahren wie es ging).


Jetzt swinge ich beim AWS und beim MMM vorbei, der heute mal ganz ungewöhnlich, von einem Mann angeführt wird, der Hemd und Jeans präsentiert.


Und nun RUMSt es.

Kommentare:

  1. Tolles Kleid, wundervolle Fotos - ich bin sehr begeistert! Das Kleid sitzt am Oberkörper wirlich 1 a! Bei den Schnittmustern halte ich mich an die großen Marken, damit habe ich einfach die besseren Erfahrungen gemacht, als mit "Jung"Designern die mich dann noch Stunden mit drucken und kleben beschäftigen. Für Dein Kleid hast du tolle SToffe kombiniert, gefällt mir richtig gut! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  2. Sehr gelungen, Dein Kleid. Sieht richtig toll an Dir aus.
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Echt informativ dein Post! Hat mir sehr gut gefallen und ich werde mir davon auf jeden Fall was merken! Ich gucke bei neuen Schnitten gar nicht groß auf Passformprobleme, aber du hast total Recht! Das Kleid sitz auch wirklich super und mir gefällt der Stoff auch sehr! Die Kombi ist klasse!
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  4. Ein tolles Kleid hast Du Dir genäht und Deine Beobachtungen zu diversen Schnitten, wo z.B. die Falten sind und auch bei Probenäherinnen bleiben, ja, da muss ich Dir Recht geben. Das habe ich auch schon oft gedacht. War bei mir auch oft genug ein Grund, diesen Schnitt nicht zu kaufen.
    LG Epilele

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schönes Kleid. Die Farben passen sehr gut zu dir und dem Schnitt. Der Kragen gefällt mir auch, aber er ist tatsächlich etwas weit. Ich glaube aber, an größeren Frauen sieht es wieder anders aus.
    Danke für die Info, wie viel du gekürzt hast. :) Bin ja auch so ne Kurze.
    LG Nadine

    AntwortenLöschen
  6. Was für eine strahlend schöne Fotostrecke! Dsa ist ja toll,wie du auf dem ersten Bild die Sonne genießt - und dann auch das Fotografieren im schön-bunten Jerseykleide! Steht dir gut! Dazu die schönen Haare!
    klasse.
    lieben Gruß von Ellen

    AntwortenLöschen
  7. wie witzig, da haben wir wohl den gleichen Blick, ich achte auch genau auf die Falten. Somit ist das Schnittmuster schon mal auf meiner Liste gelandet. Zumal du mit deinen tollen Fotos wirklich schöne Werbung für das Schnittmuster machst ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Schön geworden dein Kleid, steht dir echt gut.
    LG
    Brina

    AntwortenLöschen
  9. Sieht super aus dein neues Kleid und es steht dir hervorrgagend, ganz ohne irgendwelche Falten *g*.
    LG Christine

    AntwortenLöschen
  10. Die Farbe steht dir sehr gut. Und toll kombiniert mit dem Türkis. Das macht es richtig strahlend. Viel Spaß mit deinem tollen Kleid.
    LG, Fanny

    AntwortenLöschen
  11. Auf dem ersten Foto siehst du so entspannt aus, ganz toll! Die Kragenvariante an deinem Kleid gefällt mir sehr, noch mehr, dass es mit so wenig Stoff auskommt - das wär auch was für mich.
    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
  12. Hallo,

    mich stören die Falten auch :-) Und so was wird dann auch noch als gut sitzend verkauft. Arghhh. Dein Kleid sitzt aber wirklich gut. Ein richtiges Wohlfühlteilchen. Das sieht man Dir und den Bildern an. Eine tolle Fotostrecke.

    Liebe Grüße,
    Anja

    AntwortenLöschen
  13. Richtig toll dein Kleid. Ich hab auch 2 genäht und trage sie sehr oft. sind einfach Wohlfühlkleider find ich :-)

    Herzlich Zwirbeline

    AntwortenLöschen
  14. Hallo, also mit deinem Beitrag über die Passform von Jerseykleidern in der Brustregion hast du mir gerade ein absolutes Aha-Erlebnis verschafft. Damit plage ich mich nämlich gerade herum.
    Abgesehen davon finde ich dein Kleid wirklich toll (gelungen). Ich mag den Kragen und den farblichen Akzent direkt unter der Brust.
    Danke für die Inspiration ;-)

    AntwortenLöschen
  15. Auch mein erster Blick gilt immer der "Brustregion" bei den Probenäh-Beispielen. Leider habe ich bisher nur ganz wenige Schnitte ohne Falten gefunden. Von dem Jerseykleid Swing bin ich auch nach wie vor total begeistert.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  16. Ein tolles Kleid und so viele wunderschöne Fotos ♥ Mir gefällt der Stoff sehr gut und passt sher gut zum Schnitt.

    Ganz liebe Grüße
    Evelyn

    AntwortenLöschen
  17. Sehr gelungen. Der Kragen und die türkisen Kontraste gefallen mir prima. Mit dem Ausschnitt hast du recht, der ist tatsächlich ein wenig weit. Aber das ist ja auch Geschmackssache. Ich selber habe bei der Bündchenversion einfach die Ausschnittline von 2 Größen kleiner genommen, man muss halt das Bündchen dann entsprechend anpassen.

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Schön, wenn ihr euch meldet.