Mittwoch, 1. Juli 2015

Schnabelinas Kreuzkleid - das erste



Vor einiger Zeit hatte Schnabelina zum Probenähen für ihr Kreuzkleid aufgerufen. In der ersten Runde kamen einige Änderungen auf, so dass es eine zweite gab. Und weil manche keine Zeit mehr hatten, bin u.a. ich mit reingerutscht.

Eine Änderung war dass es nun auch eine Schnittmustervariante für die tiefe Brust gibt. Und die hab ich auch gebraucht (tief heisst nicht unbedingt gross / hängend wie ich da feststellen durfte), ich hätte sogar noch etwas tiefer vertagen können.




Den Stoff, den ich hier verwendet habe, ist ein nicht ganz fester Romanitjersey, der aus Singapore stammt.

Die Ärmel hab ich in der Puffärmelvariante genäht.
 
 

Ausserdem bin ich leider mit einem stärkeren Hohlkreuz (oder grösserem Hinterbau….) gesegnet, so dass sich das Kleid bei mir im Rücken ziemlich gestaucht hatte. Dabei hatte ich schon beim Schnittmuster eine 3 cm Hohlkreuzanpassung vorgenommen gehabt.
Das hat bei weiten nicht gereicht, so dass ich mir ca. 8 cm drunter eine Abnäher fast über die ganze Breite eingesetzt habe. Damit dieser als „so gehört es“ durchgeht, hab ich die obere Rückennaht und den Abnäher über die gesamte Breite abgesteppt.

Hier mal von nahe:


Jetzt wirft es zwar immer noch eine kleine Falte, stört mich aber nicht mehr.




Allerdings sollte man dran denken, wenn man hinten 8 cm rausnimmt, dann wird der Rock hinten irgendwann auch kürzer….. So richtig gespannt hab ich es erst, als ich es das erste Mal „normal“ getragen habe. Erst dann ist es mir auch auf den Fotos aufgefallen.
Nachdem ich den Saum aber mit einem Wabenstich gesäumt habe, hält sich mein Auftrennwille sehr sehr zurück. Vielleicht mache ich es mal, wenn ich gaaaaanz viel Zeit und Musse für sowas habe.
 

Das Kleid ist zwar relativ weit ausgeschnitten aber bücken geht trotzdem problemlose. Grössere Einblicke werden nicht gewährt.



Durch die zweite Nährunde kamen dann noch mal Änderungen zusammen.
Schnabelina hat aus der Rückennaht 1,5 cm entfernt, die tiefe Brust noch tiefer gesetzt und in der Anleitung vermerkt, wie man das Kleid kürzen sollte, wenn man kleiner als 1,65 ist, va hinsichtlich der „Beulen“ im Rücken.
Da hab ich mir auch eins genäht, dass zeig ich euch aber ein Andermal.

Und den Download für das Kleid findet ihr hier.

Das Kleid darf nun beim Afterworksewing auflaufen und bei RUMS vorbeischauen.

Kommentare:

  1. Sehr schön geworden dein Kreuzkleid!! Das mit den Falten am Rücken hatte ich witzigerweise bei keiner Version.
    Auch der Stoff steht dir sehr gut!!!!

    AntwortenLöschen
  2. Tolles Kleid aus schönem Stoff, der sich ganz wunderbar in das prächtige Grün im Fotohintergrund einfügt!
    Lg, Anne

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Farben! Das Problem mit dem Hohlkreuz hatte ich irgendwie nicht...Ich finde, dass dein Kleid trotz Änderungen und Abnäher und kürzerer Rückseite ;-) ein echter Blickfang ist. Kannst Du super tragen! VG

    AntwortenLöschen
  4. Da hast Du viel angepasst, aber das hat sich gelohnt! Das Kleid steht Dir ausgezeichnet!
    LG SuSe

    AntwortenLöschen
  5. Das Kleid ist wirklich schön geworden und steht dir sehr gut! LG, Esther

    AntwortenLöschen
  6. Sehr schön geworden das Kleid! Sieht man jetzt überall, ist leider nichts für meinen Körper. Aber an den anderen finde ich es schön!
    Liebe Grüße, Lee

    AntwortenLöschen
  7. Klasse Kleid. Schade, dass der Schnitt so gar nicht für mich geht...
    Unten das Fledermausshirt finde ich ja auch echt toll!!! Aein Allrounder, den man sicher nicht mehr hergeben mag!
    liebe Grüße von Ellen

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Schön, wenn ihr euch meldet.