Dienstag, 11. November 2014

Else - der zweite Streich

Ich habe schon länger einen dickeren Jerseystrickstoff zu Hause, für den ich mir ein zumindest dem Etuikleid ähnliches vorstelle.
Da dieser aber recht teuer war, wollte ich mir erst mal ein sozusagen Probekleid schneidern.

Meine erste Else trage ich sehr gerne und bei dem Schnittmuster ist auch eine engere Rockvariante mitdabei.
Und ich brauchte ja auch noch unbedingt ein weiteres Kleid für meine aktuelle Dienstreise; diesmal aber in einer Variante, die bei uns auch ausserhalb des Sommers gut tragbar ist.

Da lag es doch nahe, dass ich hier die Etuikleidelsevariante ausprobiere.



An den Ärmeln habe ich Trigema Piquée verwendet - allerdings mit der linken Seite nach aussen, da mir das typische Piquéemuster sonst zu stark gewesen wäre.
Hier mal eine Detailaufnahme:

Leider war ich bei diesem Stoff etwas geizig beim Einkaufen - ich hatte nur 1 m. Und meine liebste Länge ist kurz über dem Knie endend.


Durch das Waschen rollt es sich fast immer an den Schnittkanten ein - da ich diese Länge nicht verlieren wollte, hab ich dann einfach entschieden, dies als unteren Saum zu lassen. Denn unten mit einem weissen Bandabschluss verlängern wollte ich auch nicht, v.a. weil der für die Ärmerl verwendete Trigemapiquée nur mässig dehnbar ist (aber doch deutlich mehr als bei meiner Wickelzipfeljacke), der Hauptkleidstoff aber ziemlich.
Das schaut von der Nähe so aus:


Ich habe ein stärkeres Hohlkreuz - bei diesem Schnitt hat es sich durch die engere Schnittführung dann im Rücken ziemlich gestaucht. (deutlich mehr wie bei der Ubootelse, da diese unten weiter ist).
Deswegen hab ich nun noch zwei Abnäher dort angebracht. Ich finde, dass diese kaum auffallen:



Und nun noch eine Seitenansicht:
 

Als Ausschnitt habe ich hier den Kapuzenauschnitt verwendet, da ich für die jetztige Jahreszeit einen engeren (wie den Uboot) haben wollte. Da hab ich allerdings recht schell gemerkt, dass mir das am Hals zu eng ist und hab dann um ca. 3 cm leicht abgerundet nach unten ausgeschnitten. Das passt jetzt gerade noch so - noch etwas enger und es fühlt sich für mich am Hals unangenehm an.


Den Schnitt in dieser Ausführung habe ich für meinen Stoff als tauglich befunden - und werde ihn mir hoffentlich auch bald vornehmen (wenn ich dann mal meinen Mantel fertig gemacht habe (siehe Sewalong ...)). Nur die Abnäher mache ich dann evtl. noch etwas größer.


Da aktuell gerade eine Elselinkparty läuft, darf sich mein Post dort natürlich auch einreihen.

Und ansonsten marschiert er zum MMM um sich zu den vielen anderen schönen selbstgenähten Kleidungsstücken zu gesellen.

Kommentare:

  1. Toll!
    Vielen Dank fürs Verlinken!
    Liebe Grüße
    Monika - ich freu mich schon auf Nummer 3 mit "dem Stoff" ;-)

    AntwortenLöschen
  2. der Stoff ist genial, würde mir auch gefallen. Der Schnitt scheint einfach zu sein. Schau ich mir mal an. Die Seitenansicht ist allerdings nicht sehr vorteilhaft. Da dominiert das Hohlkreuz und damit die darunterliegende Körperpartie sehr. Da würde ich noch einmal recherchieren, ob es da eine bessere Schnittanpassung gibt.
    Grüße Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Schnitt ist wirklich einfach. Wegen anderer Anpassung muss ich mich mal schlau machen, - das fällt mir immer schwer.

      Löschen
  3. Das Kleid sieht klasse aus, der Stoff ist echt cool :-)
    LG Carolin

    AntwortenLöschen
  4. Bei dem schlichten Schnitt kommt der Stoff sehr gut zur Geltung.
    Aktuell liegt bei mir auch eine Else unter der Maschine.

    Lg, Heike

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Schön, wenn ihr euch meldet.