Donnerstag, 31. Juli 2014

Schnabelinas Hip Bag Recycling



Ich habe mir ja schon eine Hipbag genäht, aber da die aussen rein aus Cord war, war sie mir für den Sommer zu heiss.
Insbesondere für das schwülwarme Singapurwetter in dem ich mich gerade aufhalte. Ausserdem hatte ich da das dickere Vlies und die steifere Vieseline verarbeitet. War mir einfach zu viel.

Dewswegen musste unbedingt noch eine leichtere Version her. Beim letzten Aufenthalt hatte ich eine kleine Handtasche dabei und das hat mich irgendwie nur genervt.
Da kam mir das Schnittmuster so gelegen.



Jetzt hab ich nur diese Tasche dabei und wenn ich etwas größeres Transportieren muss (z.B. Einkäufe :-) :-) :-) oder Trinken) meinen faltbaren Rucksack.



Der grosse Geldbeutel ist zu Hause geblieben, nur die notwendigsten Karten kamen mit. Wie gut dass es die Kartentasche gibt.



Und fürs Geld nur ein Minitascherl mit dabei.

 

Bei der Tasche hab ich Resteverwertung / Recycling betrieben. Die Rückseite und das Futter war einmal der Schlafanzug meines Mannes; die bunte aufgesetzte Tasche Reste eines Vorhanges und das graue Teile einer Jacke die ich einfach nicht mehr anziehe.



Paspeln hab ich diesmal weggelassen, denn es hat pressiert. Di abend ist es mir eingefallen, dass ich doch eine dünnere / leichtere haben will und am Freitag bin ich schon geflogen.
Als Vlies hab ich das dünnere verwendet und bei der Vliesline eine ganz weiche, dünne, keine Ahnung was für eine.

Und hier noch ein paar Eindrücke, damit ihr seht, wo die Tasche unterwegs war (ich bin beruflich für zwei Wochen hier unterwegs).

Im Zoo von Singapur. Der ist wirklich wunderschön (wenn man Zoos mag). Gerade den Orangutans kann man so gut zuschaun, die klettern über den Köpfen rum.



Hier auf der Brücke, die zu Gardens by the Bay führt. Im Hintergrund ist der Singapore Flyer zu sehen, ein 165m hohes Riesenrad.

Marina Bay in der Nacht mit dem berühmten Merlion.


Auf der Insel Pulau Ubin, der höchste Punkt.


Stoffe kann mal leider auch gut einkaufen. Hier mal ein Foto von einem Geschäft, wo es nur Seide gab.  Aber gottseidank machen die unter der Woche schon um 7 zu und da komm ich grad mal aus der Arbeit im Hotel an.






Und hier mit Sari Stoffen. 



Und diesmal hab ich fast nur selbstgenähte Sachen dabeigehabt; nur die Hosen und das Trekkinggewand ist gekauft.



Wie immer gibt es viele andere selbstgenähte Sachen beim RUMStag zu bestaunen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Schön, wenn ihr euch meldet.