Donnerstag, 19. Juni 2014

Lieblingsshirts - aus zwei mach eins.

Ich habe zwei Lieblingst-shirts (na ja, eigentlich in sich wiedersinning, denn so richtiger Liebling kann ja nur einer sein.... aber ich mochte sie beide sehr gerne).

Nur hat dieses hier oberhalb und unterhalb vom Schriftzug Flecken.


Und dieses hier mitten auf dem Bauch.

Waren also beide so, dass ich sie eigentlich nicht mehr anziehen wollte und sie sind auf meinem Putzlappen, vielleicht aber noch für was anderes verwendbar Stapel gelandet.

Und dann hatte ja vor einiger Zeit Prülla das T-Shirt mit dem hinterlegten Stoff hergezeigt.
Siehe hier.

Letzte Woche bin ich dann noch auf folgenden Blog gestossen, wo es viele Ideen für T-Shirt Verwandlungen gibt: wobisobi.

Da fielen mir wieder die beiden T-shirts ein. Eine Kombination aus beiden wäre dafür wirklich geeignet. Ausserdem finde ich Recycling / Upcycling immer gut.

Also bin ich erst mal hergegangen und hab den Schriftzug beim weissen T-Shirt ausgeschnitten.
Dann hatte ich die, zumindest für den ersten Schritt gute Idee, den Ausschnitt mit Sprühkleber auf dem rosa T-shirt zu befestigen, da ich dann ja keine Stecknadeln brauche und es sicher gut aufliegt.

Das tat es auch. Dann hab ich es schön festgenäht und die Zwischenlinien gesteppt. Falls ich nochmals sowas mache, dann mach ich den Abstand dazwischen größer, damit man mehr vom drunteren Stoff sieht.

Und nun kommt der Schritt des vorsichtigen Aufschneidens. Dumm nur, wenn man den unteren Stoff mit Kleber befestigt hat. Da geht das dann nicht so einfach mit leicht anheben und los gehts. Nein, nein, da muss man erst mit der Stecknadel vorsichtig vorboren, damit sich ein kleiner Bereich löst, dass man da mit der Schere reinkommt. Und wenn der Schlitz etwas größer ist, kann man immer wieder weiter vorboren und dann schneiden.
Das hat man nun davon, wenn man meint, eine gute Idee gehabt zu haben.

Nach der Hälfte (was ungefähr eine Stunde oder noch länger gedauert hat), hab ich aufgegeben. U.a. weil ich dann zwei kleine Löcher in den unteren Stoff geschnitten habe. Eigentlich hätte es ja schon zum MMM kommen sollen, aber das hatte ich einfach keine Lust mehr.
Also ab damit in die Wäsche, in der Hoffnung, dass sich der Kleber löst.

Das tat es dann auch zum größten Teil. Die zwei Stoffe waren zwar immer noch etwas verbunden, aber es ging nun viel schneller. Von den zwei kleinen Löchern ist gottseidank nichts zu sehen. Und nun ist es fertig und ich habe hoffentlich ein neues Lieblingsteil:


In der nächsten Wäsche werden sich die Streifen hoffentlich noch etwas einrollen, damit die Schrift noch besser erkennbar wird.


Bin auf jeden Fall zufrieden, was für ein schönes neues T-Shirt aus den zwei alten geworden ist. Und von den Flecken ist nichts mehr zu sehen.


Viele andere schöne selbstgemachte Sachen findet ihr bei RUMS.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar. Schön, wenn ihr euch meldet.